Monat: September 2015

DER KUNSTFEST-JUGENDCLUB:
FIGHT?! DIE PRÄSENTATION

Ausschnitt aus der Präsentation

Voller Wucht geschafft! Am Samstag ist der Kunstfest-Jugendclub zum letzten Mal in den Ring gestiegen: Alina, Benni, Dana, Joyce, Florin, Kevin, Tessa und Wanda haben alles gegeben und eine fulminante Präsentation hingelegt. Alles war drin: Boxen, Aikido, der neuseeländische Haka-Tanz – und viele Fragen, die sie sich im Laufe der Woche gestellt haben. Darf Gewalt Spaß machen? Was fasziniert eigentlich so an einem Boxkampf, was stößt ab? Wie geht man mit der eigenen Wut um?

Ausschnitt aus der Präsentation

Jetzt ist erst einmal Ausruhen angesagt, die Boxhandschuhe landen wieder in der Tüte, erst am Dienstag werden sie wieder ausgepackt, wenn wir unser Patenklassenprojekt mit 25 Schüler*innen des Schiller-Gymnasiums beginnen. Bye bye Jugendclub, bis nächstes Jahr!

Werbeanzeigen

Post von der Patenklasse!

Zum Kunstfest 2015 gab es erstmalig eine Patenklasse, die 7a vom Schillergymnasium Weimar. Eine Woche haben sie geworkshopt und sich Produktionen des Kunstfests angeschaut. Nun haben wir ein sehr ausführliches Feedback erhalten, das wir gerne teilen möchten. Danke 7a, ihr wart großartig!

Glückliche Gewinner*innen

Nach und nach landen die Preise der sehr jungen Jury 2015 per Post bei ihren zukünftigen Besitzer*innen und finden ein neues Zuhause: Zum Beispiel bei AUDREY DERO // DIE HIP HIP HIP! BOX aus Belgien, die sichtbar viel Freude mit ihrem Preis für
»Die beste Interaktion mit dem Publikum« hat!

photocabine_2

Oder bei FELIX KOLBE  von TAXI HIEBER aus Weimar, der diesen Preis
als »Nettester Taxifahrer« mit nach Hause nimmt

Felix Kolbe/ Taxi Hieber

TATA! And the winners are…!

Und hier sind sie: die Preise, die die sehr junge Jury am Sonntag, 6.9. um 19:00 im Kinosaal 1 des Lichthaus Kinos verliehen hat. Es wurden Kategorien und Bewertungssysteme entwickelt, Preise gebastelt und anschließend Stücke/ Konzerte/ Performances und Ausstellungen besucht. Viele Auswertungsgespräche und geheime Abstimmungen waren nötig, um unter den zehn Programmpunkten, die die junge Jury während des Festivals gesehen hat, die fünf Favorit*innen heraus zu picken, die die Kategorien am eindrücklichsten erfüllen. Am Ende des Festivals gingen die Preise in folgenden Kategorien an:

Das herzergreifendste Stück: TESTAMENT von She She Pop

Wir fanden herzergreifend, dass She She Pop zusammen mit den Papas ein Stück gemacht haben, dass die Papas da mitgemacht haben und auf der Bühne waren, obwohl sie schon so alt sind. Und besonders herzergreifend war, als die Töchter und die Väter zusammen Musik gehört haben und der Papa jeweils für seine Tochter gesungen hat.
_MG_4537

Schönster Umgang mit Fantasie & Realität: SPIRIT − NOETIC & METAMORPHOSIS von Sidi Larbi Cherkaoui, Saburo Teshigawara und GöteborgsOperans Danskompanie!

Wir fanden die Stangen total toll. Daraus haben die Tänzer ganz unterschiedliche Sachen geformt, einmal sogar eine Kugel, die aussah wie eine Welt. Das war sehr beeindruckend. Spannend fanden wir auch, dass es um ein echtes Thema ging aber das mit Musik und Tanzen umgesetzt wurde. Zusammen mit der Musik und den Formen war das eine aufregende Verbindung von Fantasie und Realität.

_MG_4161

Die beste Interaktion mit dem Publikum: DIE HIP HIP HIP! BOX von Audrey Dero

Wir saßen allein mit nur einer Schauspielerin in einem kleinen Theater, die Schauspielerin hat mit uns gesprochen und uns etwas geschenkt und wir haben das Stück selbst ausgesucht, indem wir einen Coin in die Box eingeworfen haben. Auch die Aktion draußen, als wir uns bei Audreys Helfer anmelden mussten, war sehr lustig.
_MG_4152

Das faszinierendste Stück: ORCHESTRONIK von der STUEBAphilharmonie

Wir fanden faszinierend: die Leinwand, die aus dem Nichts nach unten schoss und ein Spektakel direkt vor uns zum Greifen veranstaltete, die raumgreifenden Projektionen – so etwas haben wir noch nie gesehen und das Spektakel des Lichts und der Instrumente – es war wie in einem Traum.

_MG_4531

Das lustigste Stück: JAKOBSNEUS von Studio ORKA

Wir fanden wahnsinnig komisch: als Annabelle an einem Furz in einer Flasche gerochen hat und sich danach die Nase mit einem Pfannkuchen zu gehalten hat, als beide getanzt haben, als Annabelle auf der Waschmaschine gehüpft ist, als Julian erklärt hat wie man Socken faltet, als der Schauspieler Friedrich an den Beinen ins Wasser ziehen wollte, als sie an einem komischen Ding mit viel Schwung durch den Raum geschossen sind.

_MG_4155
Herzlichen Glückwunsch!

Die fünf schillernden Fragezeichen, Trostpreise der Jury, gingen an SWEAT BABY SWEAT von Jan Martens, FIGHT?! des Kunstfest-Jugendclubs, an die Ausstellung DAS GLÜCKSPRINZIP der Galerie Eigenheim Weimar, das KONZERT FÜR 12 TRAKTOREN von Sven-Åke Johansson und INSIDE PARTITA von Midori Seiler, Renate Graziadei und Fabian Russ!

_MG_4151
Und außerhalb der Wertung erhält den Preis für den nettesten Taxifahrer, der die Kinder abends nach Hause brachte:
FELIX MIT DER BRILLE von TAXI HIEBER

_MG_4148

DIE PRÄSENTATION DER SEHR JUNGEN JURY: FINALE MIT PREISEN

Drei Wochen hat die sehr junge Jury 2015 das Kunstfest Weimar verfolgt, ist in dunklen Limousinen gefahren, über rote Teppiche gelaufen. Zehn Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren haben sind zu Expert*innen geworden: sie haben Kriterien entwickelt, Preise gebastelt und sind mit Künstler*innen ins Gespräch gekommen. Sie haben sehr viel gesehen, gehört und erlebt, saßen auf Traktoren, sahen echte Väter als Darsteller auf der Bühne, hielten den längsten Kuss zwischen zwei Tänzer*innen aus. Am Ende des Festivals präsentierten sie dem Publikum im Lichthaus Kino die Ergebnisse ihrer aufregenden Workshopzeit.

Fotos: Candy Welz  Weiterlesen

Liebe sehr junge Jury…! Post von Audrey Dero

Audrey Dero aus der wunderbaren »Hip Hip Hip! Box« hat uns geschrieben:

Liebe Sehr Junge Jury,

Vielen Dank für Ihr Liebesbriefe“.
Ich finde sie sehr schön, zu berühren, lustig, erfrischend.
Ich danke Ihnen für die Zeit nehmen, um mir zu schreiben!
In meiner Kabine, zusätzlich zu den Gesichtern der Menschen, mündliche Reaktionen wenn ich schließe den Vorhang, ihr Lachen, Applaus, nicht oft habe ich die Möglichkeit, Feedback haben (Andreas der außerhalb ist, erfasst alle Reaktionen) weil ich für 4 Stunden im BOX bleibe.
Ihre Briefe
sind also sehr wertvoll für mich.
Ich liebte auch sehr sehr sehr die Bilder „Welcher Moment in HipHipHIp Box war am eindrücklichsten für Sie?“: so schön!!!! Das sind poetischen fotografische Spuren, die ich super schön finde!
Danke danke danke !!!!

Audrey Dero